Titlis
Titlis
seit 2018

Bauherrschaft: Titlis Bergbahnen AG
Leistung: Bauphysik und Akustik

Titlis
Bauherrschaft:

Titlis Bergbahnen AG

Architekten:
Herzog & de Meuron, Basel
Klimaengineering:
Transsolar Energietechnik, Stuttgart
Höhenlage:

3'020 M.ü.M.

Nutzung:

Gastronomie

Leistung:

Bauphysik und Akustik

Bearbeitung:

seit 2018



Der Titlis ist mit einer Höhe von rund 3'000 Metern ein markanter Gipfel der Alpen und bietet ein einzigartiges Panorama auf die Alpenkette im Süden und die Zentralschweiz im Norden. Die Titlis Bergbahnen AG investiert rund 100 Mio. in dieses Leuchtturmprojekt, welches durch die Architekten Herzog & de Meuron entworfen und umgesetzt wird.

Die Bergstation, erstellt um 1967, ist in den letzten Jahrzehnten immer wieder erweitert worden und vermag den heutigen Bedürfnissen des Tourismus und Sicherheit nicht mehr standhalten. Der Antennenturm, welcher um 1980 erbaut wurde, wird zu Teilen noch immer genutzt, soll aber mit einem Restaurant und Bar erweitert werden. 

Der Antennenturm besteht aus einem zweischaligen Betonsockel und einer Stahlkonstruktion. Sinngemäss dem industriellen Stahlbau fügen die Architekten zwei horizontale Körper in die bestehende Struktur ein. Die beiden sich kreuzenden Balken sind verglast und werden als Bar und Restaurant genutzt.

Die Bergstation ist als Ersatzneubau konzipiert, welche wie ein Kristall aus dem Berg herauswächst. Nebst der Gondelstation der Rotair, sind Shops und ein Restaurant im obersten Geschoss angeordnet. Die Nutzungen sind über eine grosse, mehrgeschossige Halle verbunden, welche dem Besucher ermöglicht die Aussicht auf das Bergpanorama zu geniessen und die Topografie des Berges zu erleben.

Wir begleiten die Projektierung und Realisierung des Bauvorhabens in der Verantwortung für die Bauphysik und Akustik.

 

Link zu Herzog & de Meuron und Transsolar Energietechnik

Erweiterung Schulanlage Grentschel, Lyss
Erweiterung Schulanlage Grentschel, Lyss
seit 2018
Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Lyss
Leistung: Brandschutzplanung, Bauphysik und Akustik, Nachhaltigkeit (SIA-Effizienzpfad)
Erweiterung Schulanlage Grentschel, Lyss
Bauherrschaft:

Einwohnergemeinde Lyss

Architekten:

ahaa gmbh, Luzern

Energiebezugsfläche:

17‘000 m2

Nutzung:

Schule

Leistung:

Brandschutzplanung, Bauphysik und Akustik, Nachhaltigkeit (SIA-Effizienzpfad)

Bearbeitung:

seit 2018



Wir begleiten die Projektierung und Realisierung des Bauvorhabens in der Verantwortung als Bauphysiker, Brandschutzfachmann und stellen die Anforderungen an die Einhaltung der Nachhaltigkeitsziele im Kontext des SIA-Effizienzpfads Energie sicher. Das Projekt ist als dreigeschossiger Holzbau konzipiert und verfügt über eine massive, mineralische Fassadenverkleidung. Die Geschosse sind offen miteinander verbunden.

Areal Obere Bernstrasse, Luzern
Areal Obere Bernstrasse, Luzern
Seit 2018
Bauherrschaft: Allgemeine Baugenossenschaft Luzern abl, Baugenossenschaft Matt
Leistung: Bauphysik und Akustik, Nachhaltigkeit (SIA-Effizienzpfad)
Areal Obere Bernstrasse, Luzern
Bauherrschaft:

Allgemeine Baugenossenschaft Luzern (abl), Baugenossenschaft Matt Luzern (BGM)

Architekten:

Luca Selva AG, Architekten ETH BSA SIA

Energiebezugsfläche:

15‘000 m2

Nutzung:

Wohnen

Leistung:

Bauphysik und Akustik, Nachhaltigkeit

Bearbeitung:

Seit 2018



Das an der Peripherie der Kernstadt liegende Grundstück ist geprägt von der besonderen Lage zwischen den beiden in Richtung ost-westlicher verlaufenden Hügelzügen Gütschwald und Zimmeregg und der lärmexponierten Ausfallstrasse. Die Architekten schlagen drei Neubauten entlang der Bernstrasse vor. Das mittlere und zugleich grösste Volumen säumt mit seiner Figur den neuen Quartierplatz.

Das Fassadenbild ist geprägt von grosszügigen Lochfenstern und erkerartigen Loggien, welche gekonnt auf die Lärmsituation reagieren. Die Gebäudehülle ist mit vorgelagerten Betonelementen und einer Innenwärmedämmung konzipiert. Im Projektteam verantworten wir nebst der Bauhpyhisk und Akustik auch die Aspekte des nachhaltigen Bauen. Das Projekt wird dem SIA-Effizienzpfad Energie kompatibel umgesetzt.

Link zum Projekt

Umbau Atelierwohnungen Kreis Druck, Basel
Umbau Atelierwohnungen Kreis Druck, Basel
Seit 2017
Bauherrschaft: Kreis Immobilien AG
Leistung: Bauphysik und Akustik
Umbau Atelierwohnungen Kreis Druck, Basel
Bauherrschaft:

Kreis Immobilien AG

Architekten:

Luca Selva AG, Architekten ETH BSA SIA

Geschossfläche:

3‘000 m2

Nutzung:

Umnutzung von Gewerbe zu Wohnen

Leistung:

Bauphysik und Akustik

Bearbeitung:

Seit 2017



Das Druckereigebäude aus dem Jahre 1961 umfasst ein Vorderhaus mit drei Vollgeschossen und einem zurückversetzten Dachgeschoss, einem zweigeschossigen Mittelteil, sowie einem erdgeschossigen Shedbau im Hofbereich. Charakteristisch für das Gebäude sind die überhohen Räume, die von der statischen Struktur geprägt sind.

Unter grösstmöglicher Beibehaltung der bestehenden Bausubstanz wird das Gebäude in eine reine Wohnnutzung umgebaut. Die Gebäudehülle wird gesamtheitlich ertüchtigt und mit einer Innenwärmedämmung versehen, um den Ausdruck des Gebäudes beizubehalten.

Areal Lindenmoos, Affoltern am Albis
Areal Lindenmoos, Affoltern am Albis
seit 2017
Bauherrschaft: UBS Pensionskasse
Leistung: Nachhaltigkeitsbegleitung einer Arealentwicklung mit gemischter Nutzung

Bei der Entwicklung des Areal Lindenmoos in Affoltern am Albis beraten wir die Leutwyler Partner Architekten AG und die Bauherrschaft zu möglichen Nachhaltigkeitsstandards, zeigen Abhängigkeiten, Vor- und Nachteile auf. Das Richtprojekt zum Gestaltungsplan unterziehen wir einer vertieften Machbarkeitsstudie stellen den Energiestandard in den Kontext zur 2000-Watt-Gesellschaft.

Instandsetzung und Ersatzneubau Anstalten Witzwil, Ins
Instandsetzung und Ersatzneubau Anstalten Witzwil, Ins
Seit 2016

Bauherrschaft: Kanton Bern, AGG
Leistung: Energiekonzept und strategische Begleitung HLKS, Bauphysik und Akustik, nachhaltiges Bauen (Minergie-P Sanierung, Minergie-P-ECO Neubau, SNBS)

Instandsetzung und Ersatzneubau Anstalten Witzwil, Ins
Bauherrschaft:

Kanton Bern, AGG 

Energiebezugsfläche:

16'700 m2 

Nutzung:

Justizvollzugsanstalt

Leistung:

Energiekonzept HLKS, Bauphysik und Akustik, nachhaltiges Bauen

Bearbeitung:

Projektwettbewertb 2016
Projektierung seit 2017



Zusammen mit Rigert + Bisang Architekten konnten wir den Projektwettbewerb zur Sanierung von 10 Gebäuden und einen Ersatznebau der Anstalten Witzwil, Ins für uns entscheiden. Es handelt sich um die grösste offene Strafvollzugsanstalt der Schweiz.

Wir beraten den Generalplaner zur Bauphysik, stellen die Einhaltung der Anforderungen an Minergie-P (Sanierung) und Minergie-P-ECO (Neubau) sicher. Zudem verantworten wir das Energiekonzept, welches wir partnerschaftlich mit der Josef Ottiger + Partner AG umsetzen.

2000-Watt-Areal Industriestrasse Luzern
2000-Watt-Areal Industriestrasse Luzern
Seit 2016

Bauherrschaft: Kooperation Industriestrasse Luzern
Leistung: 2000-Watt-Arealberatung, Energiekonzept, Expert in der Wettbewerbsjury

2000-Watt-Areal Industriestrasse Luzern
Bauherrschaft:

Kooperation Industriestrasse Luzern 

Energiebezugsfläche:

25'000 m2 

Nutzung:

Genossenschaftswohnen, Atelier, Büro, Gewerbe, Restaurant

Bearbeitung:

Seit 2017



Das Areal Industriestrasse gehört zu den Schlüsselarealen in der Stadt Luzern, welches in den nächsten Jahren entwickelt wird. Die Kooperation Industriestrasse, realisiert hier eine innovative Bebauung für Wohnen, Arbeiten und Kultur. Wir begleiten die Bauherrschaft in konzeptionellen Fragen zur Energieversorgung, vertreten sie als Experte in der Wettbewerbsjury und stellen die Umsetzung der Anforderungen an das 2000-Watt-Arealzertifikat sicher.

 

Der Genossenschaftsverband besteht aus folgenden fünf Luzerner Wohnbaugenossenschaften:
allgemeine baugenossenschaft luzern abl,Baugenossenschaft Wohnwerk Luzern,Gemeinnützige Wohnbaugenossenschaft Industriestrasse Luzern GWILiberale Baugenossenschaft Sternmatt-Tribschen Luzern LBGWOGENO Luzern

2000-Watt-Areal Gartenhof Luzern
2000-Watt-Areal Gartenhof Luzern
Seit 2016

Bauherrschaft: Helvetia
Leistung: 2000-Watt-Arealberatung

2000-Watt-Areal Gartenhof Luzern
Bauherrschaft:

Helvetia Versicherungen 

Energiebezugsfläche:

16'700 m2 

Nutzung:

Wohnen, Büro, Gewerbe

Bearbeitung:

Seit 2016

Zertifikat:

2000-Watt-Areal (in Entwicklung), seit 2018



Das Projekt "Gartenhof" ist Teil des Bebauungsplans Grossmatte West in Luzern (Littau) und wird als 2000-Watt-Areal entwickelt. Wir begleiten das gesamte Generalplanerteam (Schärli Architekten AG) und die Bauherrschaft in diesem anspruchsvollen Prozess und stellen die Zielerreichung an das 2000-Watt-Areal-Zertifikat sicher.

Am 11. April 2018 wurde durch die Labelkommission das Zertifikat "2000-Watt-Areal (in Entwicklung)" erteilt. Das Areal erhält diese Auszeichnung für seine nachweisbaren und vorbildlichen Resultate in dessen Planung mit Bezug auf die Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft.

Neubau Überbauung Oberstadt, Aarburg
Neubau Überbauung Oberstadt, Aarburg
Seit 2016

Bauherrschaft: Artemis Immobilien AG
Leistung: Nachhaltigkeitsbegleitung nach SIA-Effizienzpfad Energie, Bauphysik und Akustik

Neubau Überbauung Oberstadt, Aarburg
Bauherrschaft:

Artemis Immobilien AG 

Energiebezugsfläche:

10'000 m2 

Nutzung:

Wohnen

Bearbeitung:

Seit 2016



Für das Projekt „Stadtblick Aarburg“ stellen wir die Einhaltung der Anforderungen an das 2000-Watt-fähige Bauen sicher. Wir begleiten die Architektenteams von vier Baufeldern nach dem SIA-Effizienzpfad Energie und optimieren die Tageslichtsituation der Wohnungen. Zudem halten wir das Mandat zur Bauphysikberatung inne. Die Gebäude werden in Massivbauweise oder auch als Hybrid mit einer Gebäudehülle in Holzbauweise erstellt.

Generalplaner: Leuenberger Architekten AG, Sursee
Architekten: Luca Selva Architekten AG, ARGE MORF Architekten AG und merkli degen architekten eth, Frei Architekten AG

 

Wärmeverbund Seetalplatz, Emmen
Wärmeverbund Seetalplatz, Emmen
Seit 2016

Bauherrschaft: Wärmeverbund Seetalplatz AG
Leistung: Ausarbeitung des Energieverbund Luzern Nord für das Teilgebiet Viscosistadt - Seetalplatz. Energieplanung und Koordination Planungsteam.

Wärmeverbund Seetalplatz, Emmen
Bauherrschaft:

Wärmeverbund Seetalplatz AG 

Energiebezugsfläche:

340'000 m2 

Energiebedarf:

25 Gigawattstunden

Nutzung:

Industrie, Büro, Gewerbe, Schule, Wohnen

Bearbeitung:

Seit 2016



Nachdem die Machbarkeitsstudie für den Energieverbund Luzern Nord im Juni 2016 erfolgreich abgeschlossen werden konnte, dürfen wir nun im Auftrag der Monosuisse AG die Wärme- und Kälteversorgung über Grundwasser weiter ausarbeiten. Ziel ist die Ablösung der fossilen Wärmeerzeugung des Industriebetriebes Monosuisse mit Wärme und Kälte aus Grundwasser, sowie die Versorgung der gesamten Viscosistadt und weiterer Gebäude auf dem Perimeter Luzern Nord/Seetalplatz nördlich der Emme.

Die thermischen Simulationen des Grundwassers konnten abgeschlossen und die Konzessionierung der grössten Grundwassernutzung im Kanton Luzern beantragt werden. Aktuell läuft die weitere Planung der Technikzentrale Monosuisse sowie die Regelung rechtlicher Rahmenbedingungen.

Die Leistungen von brücker+ernst gmbh sia umfassen die Ausarbeitung des Versorgungskonzeptes zur Vorprojektreife, der Technikzentrale, sowie die Koordination der Geologen und Fachingenieuren, sowie die Bauherrenvertretung in den nachfolgenden Phasen.

www.waermeverbundseetalplatz.ch

Areal Eichhof West und Süd, Kriens
Areal Eichhof West und Süd, Kriens
2015 - 2016
Bauherrschaft: BVK
Leistung: Vertiefte Machbarkeitsstudie zur Versorgung des Areals mit Wärme und Kälte.
Areal Eichhof West und Süd, Kriens
Bauherrschaft:

BVK, Zürich 

Geschossfläche:

ca. 50'000 m2

Nutzung:

Wohnen, Büro, Dienstleistung, Bildung

SIA-Phasen:

2 bis 3

Bearbeitung:

Seit 2015

 


Das Areal Eichhof liegt am nördlichen Rand des Entwicklungsgebietes Luzern Süd in unmittelbarer Nähe zur Brauerei Eichhof. Die BVK entwickelt hier an der Grenze zwischen Kriens und Luzern ein lebendiges Quartier mit rund 270 Wohnungen, einer Schule, Büro- und Dienstleistungsflächen. Das Areal wird den Vorgaben der 2000-Watt-Gesellschaft kompatibel erstellt.
Wir klären in einem ersten Schritt das nachbarschaftaftliche Synergiepotential und erarbeiten daraufhin eine vertiefte Machbarkeitsstudie der Wärme- und Kälteversorgung. In der Vorprojektphase begleiten wir die Fachplaner als Bauherrenvertretung.

Bildquelle: Raumgleiter GmbH

Link zum Projekt www.eichhof-west.ch

Referenzkarte als pdf

Am Mattenhof, Kriens
Am Mattenhof, Kriens
Seit 2015 (2011)
Bauherrschaft: Mobimo AG und Credit Suisse
Leistung: Begleitung und Umsetzung der Nachhaltigkeitsanforderungen gemäss SIA-Effizienzpfad Energie und ECO-Bau.
Am Mattenhof, Kriens
Bauherrschaft:

Mobimo AG und Credit Suisse

Totalunternehmung:

HRS Real Estate AG

Implenia Schweiz AG

Architekten:

Scheitlin Syfrig Architekten AG

und Schärli Architekten AG

Geschossfläche:

100‘000 m2

Nutzung:

Wohnen, Büro, Hotel, Restaurant und Gewerbe

SIA-Phasen:

2 bis 5

Bearbeitung:

Seit 2015 (2011)



Das Areal "Am Mattenhof" liegt mitten im Entwicklungsschwerpunkt LuzernSüd, direkt bei der S-Bahnstation Kriens Mattenhof. Die Mobimo AG entwickelt an diesem Standort eine durchmischte städtische Mikropole nach den Vorgaben des SIA-Effizienzpfads Energie und ECO-Bau.

Wir begleiten das gesamte Projektteam in der Projektierung und baulichen Umsetzung dieser Nachhaltigkeitsanforderungen. Den Auftrag erfüllten wir ab Juni 2015 bis Ende 2016 als Subplaner der Hans Abicht AG, bei welcher Patrick Ernst bereits das Energie- und Nachhaltigkeitskonzept verfasste.

Link zum Projekt www.mattenhofluzern.ch

Lesen Sie auch den Artikel "Querschnittswissen ist gefragt" aus dem Tec21 (23/2015).

Referenzkarte als pdf

Experte für Energie und Nachhaltigkeit
Experte für Energie und Nachhaltigkeit
laufend
Leistung: Beratung und Vertretung der Bauherrschaft als Experte in der Jurierung von Wettbewerben

In der Jurierung von Wettbewerben und Studienaufträgen bringen wir unser Know-how in der Erarbeitung der Grundlagen ein, tätigen Vorabklärungen und prüfen die Projekteingaben hinsichtlich den geforderten Standards zur Gebäudetechnik und Nachhaltigkeit.

Mandate:

- Projektwettbewerb Areal Industriestrasse, Luzern, Kooporation Industriestrasse Luzern
- Studienauftrag Hochbord, Dübendorf, Mobimo AG
- Studienauftrag Reussbühl Ost C1, Luzern
- Projektwettbewerb obere Bernstrasse, Luzern, abl und Baugenossenschaft Matt
- Studienauftrag Areal Nidfeld, Kriens, Losinger Marazzi AG
- Studienauftrag Labitzke Areal, Zürich, Mobimo AG
- Studienauftrag Sternmatt, Kriens, Mobimo AG

Energetische Nachweise und Simulationen
Energetische Nachweise und Simulationen
laufend
In diversen Projekten konnten wir erfolgreich unsere vielseitigen Erfahrungen zur Optimierung des sommerlichen Wärmeschutzes, der Komfortbedingungen und in der Ermittlung der Heiz- und Kühlleistung einbringen. Mit unseren Simulationsinstrumenten liefern wir präzise Ansätze für bauliche und technische Projektoptimierungen. Insbesondere fallen aufgrund der hohen Genauigkeit  - gegenüber einschlägigen Methoden - die Projektanforderungen an den Sonnenschutz milder aus oder auch Einsparungen bei Heizungs- und Kälteinstallationen konnten nachgewiesen werden.

- Sporthalle Merenschwand

- Turnhalle Wettingen

- Kultur- und Kongressgebäude Dübendorf

- MFH Bad Schwanen, Ennetbaden

- MFH Grenzstrasse Winterthur

- MFH, Meilen

- EFH, Dintikon

- Schulzentrum, Schöftland

- Überbauung Stelzli, Seewen

- Verwaltungsgebäude, Basel

- Nidwaldner Kantonalbank, Stans

- Heiz- und Kühlleistung Bürogebäude OPACC, Rothenburg

- Kühlleistung Neubau Hotel Hirschen, Oberkirch

- Kühlleistung Hochschule Luzern Wirtschaft, Luzern

 

 

Merkblatt Sonnenschutz